FKK: zu viel nackte Haut

Veröffentlicht am 18. Januar 2013 | in der Kategorie Aus meinem Leben | Tags: ,

Zugegeben, draußen sind Minusgrade und in dieser Jahreszeit wird wohl kaum jemand auf die Idee kommen, sich nackich zu machen und in den See zu springen. Olli Schulz hat gestern bei der vorletzten Folge neoParadise das Format genutzt, um seinen Senf zum Thema FKK loszuwerden (Video unten). Ich kann ihm nur zustimmen.

Letzten Sommer gab es ja vereinzelt Tage, an denen wirklich Sommer war. Wenn man in der Stadt mal kurz abkĂŒhlen will, hat man zwei Möglichkeiten: Dusche oder Schwimmbad. Dusche ist nur kurz schön, dann sitzt man wieder in der Dachgeschosswohnung mit Ausrichtung nach SĂŒden und brutzelt vor sich hin. Und von SchwimmbĂ€dern bin ich absolut kein Fan. Viel zu viele Menschen auf viel zu engem Raum, durch Pommesbude angelockte Wespen … Nein!

Also im Netz schnell einen NaturtĂŒmpel rausgesucht, Sachen gepackt und hin. Durch die öffentlichen Verkehrsmitteln gut angebunden fiel die Wahl auf die Kiesgrube Leuben im Osten von Dresden. Trotz direkter NĂ€he zum Plattenbau hat man nach wenigen Minuten durch Meterhohe Brennnesselfelder (Wege natĂŒrlich frei) seine Ruhe. Wir waren nicht allein, wurden aber auch nicht ertrampelt. Das mit der Ruhe mĂŒsste ich vielleicht etwas einschrĂ€nken, da auf dem See eine Wakeboard-Anlage betrieben wird, aber da hat man noch gleich Unterhaltung, wenn man sich von der Sonne garen lĂ€sst.

Um zum Thema zu kommen: wir hatten nicht gelesen, dass das ein „Gemischtstrand“ ist, also mit und ohne Badehose. Ich hĂ€tte ja auch kein Problem damit, wenn die Verfechter des textillosen Badens wie jeder andere Besucher des Sees auf seiner Decke liegen wĂŒrde. Das machen die aber nicht. Vielleicht ist es euch ja auch schon mal in Ă€hnlichen Situationen (Sauna?) aufgefallen: Diese Leuten zeigen sich gern und scheinen einen auch noch damit provozieren zu wollen. Sie liegen nicht normal auf der Decke, nein, sie liegen breitbeinig. Oder stehen in sehr kurzem Abstand vor deiner Decke und halten dir ihren vermeintlichen Stolz direkt ins Gesicht. Stundenlang.

Dazu kommt der Fakt, dass der Altersdurchschnitt dieser Gemeinde unaufhaltsam steigt. Ausnahmen … Regel, ihr wisst schon – es gab auch junge Nackte. Aber objektiv betrachtet können sich die meisten ihre provokante FreizĂŒgigkeit gar nicht erlauben. Wer will diese Faltengebirge sehen? In diesem Thema bin ich wohl wenig DDR-BĂŒrger. In ein paar Monaten muss ich mir einen neuen Badesee suchen, mit Stoff und ohne Wespen.

FacebookTwitterGoogle+PinterestWhatsAppEmail