The Walking Dead – ich jetzt also auch(?)

Veröffentlicht am 13. März 2013 | in der Kategorie Aus meinem Leben | Tags: , ,

The Walking Dead - www.amctv.comIch wurde schon seit Wochen und Monaten von meinen Arbeitskollegen gedr√§ngt/gen√∂tigt, mir endlich auch die Serie The Walking Dead anzuschauen. Bis jetzt konnte ich dem ganz gut widerstehen. Die allw√∂chentliche „und, wer denkst du, stirbt in der n√§chsten Folge“-Diskussion blendete ich einfach aus. Ich hatte nie Interesse an Vampir-/Zombi-/Werwolf-/Sonstwas-Geschichten. Ich gebe zu, ich habe Twilight gesehen und mir sogar die H√∂rb√ľcher reingezogen, aber dabei fand ich den verblendeten Romantikteil, der in den Filmen ja auf die Spitze getrieben wurde, Ausschlag gebend.

Jetzt hatte ich allerdings durch eine Erk√§ltung etwas mehr Bett- und Sofazeit, die ich anfangs zwar mit dem Nachh√∂ren einiger Podcasts √ľberstand, dann aber doch den Fernseher anschaltete. Da ich dessen Programm allerdings nicht so gut ertragen konnte (ich war ja schon krank), musste ein anderer Inhalt her. Ein paar Filme stehen zwar noch auf meiner Wunschliste … lange Rede, kurzer Sinn: ich habe The Walking Dead angefangen.

www.amctv.com

www.amctv.com

Wie schon gesagt, ich kenne mich mit Zombifilmen nicht so aus. Grad mal Shaun of the Dead habe ich gesehen, also eher eine Hommage an Zombifilme. Dementsprechend saß ich gestern Abend auch mit gerunzelter Stirn auf dem Sofa und fragte mich, warum mir diese Serie von jemandem empfohlen wurde, der Breaking Bad nicht weiter schauen konnte, weil es ihm zu eklig war, dass ein Mensch in ner Badewanne aufgelöst wurde? Die Maskenbildner von TWD haben jedenfalls alles gegeben, um mir den Appetit zu verderben Рgeschafft haben sie es jedoch nicht.

Aber worum geht es? Stellt euch vor, ihr wacht eines Tages auf und die Welt ist nicht mehr die, die es bis jetzt ist. √úberall stapeln sich Tote und einige viele von ihnen laufen auch noch auf der Stra√üe rum und wollen euch ans Leder. Zombie-Apokalypse. Das ganze basiert auf dem gleichnamigen Comic von Robert Kirkman und Tony Moore. Da sich das blo√üe Abschlachten dieser „Dinger“ (wie es so sch√∂n in der Serie genannt wird) nicht √ľber Staffeln tragen w√ľrde – sicherlich gibt es selbst daf√ľr noch zu bedauerndes Publikum – wird das ganze mit zwischenmenschlichen Trag√∂dien angereichert.

Ich kann bis jetzt nicht behaupten, dass die Serie nicht spannend sei. F√ľr mich nach bis jetzt erst drei Folgen hat sie gro√ües Potential weit √ľber die bisherigen drei Staffeln (Produktion der vierten Staffel startet im Mai 2013) zu wachsen. Insgesamt erinnert es mich doch stark an Lost. Ein gro√üer Cast mit vielen Einzelschicksalen ist von heut auf morgen isoliert und muss nun gezwungenerma√üen in der Gruppe klarkommen. Sie werden sicherlich auch noch auf weitere √úberlebende sto√üen, nur der Faktor Zeitreisen d√ľrfte hier keine Rolle spielen =).

Deutscher Trailer zur ersten Satffel:

Direktlink