Robert-Haller.de

Robert-Haller.de

Ich lebe in Dresden und im Internet,
koche und backe gern
und höre viele Podcasts.
Habe mal Mediengestalter gelernt und
arbeite derzeit im E-Mail-/Online-Marketing.

Robert-Haller.de

Robert-Haller.de

lebe in Dresden und im Internet | höre viele Podcasts | habe Mediengestalter gelernt | arbeite als E-Mail-Marketer

Alles aus der Kategorie: "NetzfundstĂŒck"

BelayCords Lightningkabel

Veröffentlicht am 09. April 2015 | in der Kategorie Instagram, NetzfundstĂŒck | Tags: ,

Heute ist das BelayCords Lightningkabel angekommen – das erste Kickstarter Projekt, wo ich vor einem halben Jahr (!) Geld drauf geworfen habe. Hatte es jetzt doch vergessen – umso mehr freut man sich, wenn man es bei der Post in die Hand gedrĂŒckt bekommt. Mit „egal wie rum reinstecken“-USB, magnetischer Lasche und lebenslanger Garantie (die ich hoffentlich nicht brauchen werde, sonst dauert das ja noch mal ewig).

BelayCords

Alto’s Adventure

Veröffentlicht am 19. Februar 2015 | in der Kategorie NetzfundstĂŒck | Tags: , ,

Ich hĂ€nge gerade sehr invasiv an einem heute erschienenen iOS Spiel fest: In AltoÂŽs Adventure fĂ€hrt man als Snowboardfahrer einen Abhang hinunter, kann mittels Finger-Tap springen und je lĂ€nger man drĂŒckt Backflips machen, muss seine Lamas einfangen (!) und das alles in Polygonoptik mit wunderschöner Musik. Ihr wollt das sicherlich auch. Hier ein Vorgeschmack:

LYNE: Neues Logikspiel mit Suchtfaktor

Veröffentlicht am 24. Januar 2015 | in der Kategorie NetzfundstĂŒck | Tags: , , , ,

Diese Woche bin ich auf ein neues Handyspiel aufmerksam geworden: LYNE. Dabei muss man in einem Raster Punkte der selben Farbe miteinander verbinden, ohne dass sich die Wege kreuzen. Einige Punkte sind neutral und mĂŒssen mehrmals angelaufen werden. So einfach, so genial. Das ganze in eine sehr hĂŒbsch anzusehende, minimalistische Grafik gegossen und man will es eigentlich auch mit Ton spielen (was ich allerdings selten mache). Unten seht ihr in einem kurzen Video auch noch mal, wie das ganze aussieht.

LYNEgame.com

Beate ZschÀpe hört U2

Veröffentlicht am 12. November 2014 | in der Kategorie Mein Senf dazu ..., NetzfundstĂŒck | Tags: , ,

In Dresden trotten montags „Patriotische EuropĂ€er gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (PEGIDA) durch die Innenstadt – getrieben von innerer Angst und Dummheit. In Köln randalieren gewaltbereite Fußballfans – oder Hooligans? – oder doch einfach Nazis? In Erfurt demonstrieren CDU-Mitglieder mit Fackeln Seit an Seit mit NPD und AfD gegen ein demokratisch gewĂ€ltes Parlament.

Es ist Herbst. Alles wird grau – graubraun. Und Beate ZschĂ€pe hört U2:


Direktlink

Der Tag wird kommen

Veröffentlicht am 09. September 2014 | in der Kategorie Musik, NetzfundstĂŒck | Tags: , , ,

Auf Marcus Wiebusch, den einige sicher als Frontmann der Gruppe Kettcar und als MitgrĂŒnder des Independent-Labels Grand Hotel van Cleef kennen, wurde ich erst durch eine Episode des Podcasts FluxFM Spreeblick von/mit Johnny Haeusler aufmerksam. In diesem Interview vom Mai 2014 wurde schon ĂŒber Wiebuschs Single „Der Tag wird kommen“gesprochen, welches bis jetzt leider nur eine Sparversion eines Videos hatte – schwarzer Text auf weißem Hintergrund.

Eine Crowdfunding-Kampagne spielte mit nur 1.048 zahlenden UnterstĂŒtzen die 55.000 Euro ein, die nötig waren, um unten stehendes Video zu produzieren. Dieses wurde jetzt innerhalb von etwas mehr als 24 Stunden ĂŒber 160.000 Mal aufgerufen – vollkommen zu recht. Es ist mehr als ein Musikvideo. Es ist ein Kurzfilm, der mit dem Text eine Einheit bildet.

All ihr homophoben Vollidioten, all ihr dummen Hater
All ihr Forums-Vollschreibeer, all ihr SchreibtischtÀter
All ihr miesen Kleingeister mit Wachstumsschmerzen
All ihr Bibel-Zitierer mit euer’m Hass im Herzen
All ihr FunktionÀre mit dem gemeinsamen Nenner
All ihr harten Herdentiere, all ihr echten MĂ€nner
Kommt zusammen und bildet eine Front
Und dann seht zu was kommt

Warum man nicht nur gegen „Homophobie“ an sich, sondern auch gegen das Wort sein sollte (wovor soll man denn bitte Angst haben?) wird unter anderem in dem Interview mit mit Johnny Haeusler erörtert (auch anhören!).

Vor der Europawahl: Vorurteile ablegen

Veröffentlicht am 21. Mai 2014 | in der Kategorie NetzfundstĂŒck | Tags:

Kaddi aka coldmirror hat in Zusammenarbeit mit der Tagesschau ein paar ErklĂ€rvideos ĂŒber die EU produziert. Wenn ihr also am Wochenende auf einer Party mit Vorurteilen wie „Deutschland zahlt doch nur fĂŒr die ganzen armen LĂ€nder“ oder „in BrĂŒssel werden nur sinnlose Gesetze verfasst“ konfrontiert werdet, verweist auf folgende Videos.

Deutschland ist Zahlmeister der EU

Sinnlose Gesetze der EU

Die EU ist ein Wanderzirkus

Die LĂŒge von E-Mail made in Germany

Veröffentlicht am 13. Mai 2014 | in der Kategorie Mein Senf dazu ..., NetzfundstĂŒck | Tags: , ,

E-Mails sind „E“lektronische Briefe. Falsch. E-Mails sind elektronische Postkarten. Denn solange der Inhalt der Mails nicht verschlĂŒsselt wird, ist dieser auf den Servern der Provider und vielleicht auch auf dem Übertragungsweg fĂŒr jeden frei zugĂ€nglich und lesbar.

Dass die Firmen United Internet (1&1, WEB.de, GMX, Freenet) und Deutsche Telekom jetzt einen ĂŒber 15 Jahre alten Standard (SSL/TLS – TransportwegverschlĂŒsselung) auch endlich mal umsetzen und unter dem Namen „E-Mail made in Germany“ zwischen ihren Server verschlĂŒsselt kommunizieren, tĂ€uscht nur ĂŒber die Tatsache hinweg, dass die Mails immer noch UNverschlĂŒsselt auf den Servern dieser Unternehmen gehalten werden.

Werbespot von „E-Mail made in Germany“

Bei diesem Spot könnte ich brechen. So viel aktive Volksverdummung und wissentliche Falschaussagen. Wie Linus Neumann (@Linuzifer) – Sprecher des CCC, Podcaster u. a. bei Logbuch:Netzpolitik – in seinem Talk „Bullshit made in Germany“ (youtube-Link) auf dem 30c3 – dem Congress des Chaos Computer Clubs – fragte:

Wo ist die umverschlĂŒsselte Email?
A. Absender
B. Telekom
C. web.de
D. EmpfÀnger

NatĂŒrlich ĂŒberall! Ich empfehle jedem, diesen Talk nachzuschauen! Er ist meines Erachtens auch fĂŒr „InternetanfĂ€nger“ verstĂ€ndlich und öffnet die Augen, was uns unter den Namen De-Mail, Schlandnet und E-Mail made in Germany verkauft werden will.

Wie E-Mail-VerschlĂŒsselung wirklich funktioniert, wird in folgendem Video kindgerecht erklĂ€rt:

Der digitale Briefumschlag (deutsch) von Linuzifer auf Vimeo.

Bullshit made in Germany:

Happy – unitedprint edition

Veröffentlicht am 14. MĂ€rz 2014 | in der Kategorie Aus meinem Leben, NetzfundstĂŒck | Tags: ,

Kaum bin ich nicht mal auf Arbeit, sind die Kollegen „happy“.

Leider hatte ich an den Drehtagen schon Urlaub und war ein paar Hundert Kilometer zu weit weg, sonst wÀre ich gern auch mit in der Firma herumgetanzt. So schaue ich mir mit einem weinenden und einem lachenden Auge das Video an:


Direktlink

Happy – Dresden Edition

Veröffentlicht am 27. Februar 2014 | in der Kategorie NetzfundstĂŒck | Tags: , ,

Nach einem eher mĂ€ĂŸigen Versuch des Radiosenders „Radio Dresden“ gibt es nun auch eine „official“ (?) Version des 24 Stunden Musikvideos von Pharrell Williams – Happy.

Die Dresdener sind da aber etwas hinterher: StÀdteversionen gibt es schon unter anderem von Köln, Hamburg, Berlin, Stuttgart oder Bonn.

Geht zur Schule, sonst passiert euch noch was …

Veröffentlicht am 31. Januar 2014 | in der Kategorie NetzfundstĂŒck | Tags: , , ,

Gestern habe ich hier ein paar Werbeclibs fĂŒr den Super Bowl aufgelistet. Heute möchte ich euch ein Video zeigen, dass wohl nicht im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt werden wird. Mir stand etwas der Mund offen, als ich es bei pewpewpew gesehen hab, aber schaut selbst (bis zum Ende!).