Robert-Haller.de

Robert-Haller.de

Ich lebe in Dresden und im Internet,
koche und backe gern
und höre Podcasts.
Habe mal Mediengestalter gelernt und
arbeite derzeit im Bereich
E-Mail-Marketing/Salesforce.

Robert-Haller.de

Robert-Haller.de

lebe in Dresden und im Internet | habe Mediengestalter gelernt | arbeite als E-Mail-Marketer und Salesforce-Wizard

Alles mit dem Keyword 'WochenrĂŒckblick'

(Zwei)WochenrĂŒckblick in Bildern

Veröffentlicht am 22. November 2013 | in der Kategorie Aus meinem Leben | Tags: , ,

Letzte Woche feierte dieses Blog seinen ersten Geburtstag. Der WochenrĂŒckblick fiel dadurch aus und wird jetzt nachgeholt.

Gesucht: Jack und Michael Knight

Am Samstag (9. November) waren wir auf einer WG-Party eingeladen. Anlass: Einzug neuer Bewohner und lĂ€ngst verjĂ€hrte Geburtstage. Nachdem wir deprimiert feststellen mussten, dass der REWE keineswegs Tonic und Gin fĂŒr Last-Minute-KĂ€ufer vorrĂ€tig hĂ€lt, trafen wir auf der Party ein und kannten: fast niemanden. Doch das war den Veranstaltern schon vorher klar gewesen und sie hatten da was vorbereitet. Aus einem großen Hut zog man Zettelchen mit dem Namen einer bekannten (fiktiven) Figur. Zu dieser Figur gehört immer eine zweite. Und wer diesen Zettel gezogen hat, galt herauszufinden. Ich hatte Rose (Titanic) und musste meinen Jack suchen. Sehr schöne Idee!

Il Padrino

Sonntag gingen wir zum Italiener ums Eck. Il Padrino. Kann man empfehlen.

Pfannkuchen zum 11.11.

11.11. – Fasching/Karneval – was auch immer. Die Firmenkantine hatte eine kleine Überraschung fĂŒr uns. \o/

Dresden, 1 °C

Am nÀchsten Morgen klopfte der Winter etwas lauter an. Man, war das frisch.

Es fÀhrt ein Zug nach nirgendwo ...

Das Wetter sollte sich in den kommenden Tagen nicht viel Àndern und so entstand am Donnerstag am Bahnhof Dresse Neustadt dieses Foto in den Nebel hinein.

Eens geht noch!

Abends trafen wir uns mit knapp einem Dutzend UP-Kollegen im Brauhaus Watzke. Eens ging noch.

KĂ€sekuchen geht hoch

Die letzten Wochen hatte ich immer mal wieder verdammt großen Appetit auf KĂ€sekuchen. Letzten Freitag habe ich dann einen ohne Boden gebacken. Kurzrezept: 1 kg Magerquark, 4 Eier, 340 g Zucker, 1 EL Margarine, 2 Vanillezucker (alles zusammenrĂŒhren) – 1,5 Packungen Vanillepuddingpulver und 2 EL Mehl mischen – 1 Liter Milch abwechselnd mit Puddingpulver in Quarkmischung rĂŒhren. 70 Minuten bei 170 °C backen. Die Mischung ist anfangs sehr flĂŒssig, doch das muss so. Ein Wermutstropfen: der Kuchen muss wirklich eine Nacht in den KĂŒhlschrank, um noch etwas zu „trocknen“.

Halber Hund hÀlt meine Kopfhörer.

Am Samstag haben wir uns in die Menschenmengen gestĂŒrzt: Shopping. Warum das immer am Samstag sein muss – keine Ahnung. Aber es war ja fĂŒr einen guten Zweck. Meine Mutti und Oma dĂŒrfen sich ĂŒber ihre Geburtstagsgeschenke freuen (wenn sie sie erhalten haben). Dass der Ikeabesuch einen doofen Beigeschmack hatte, konnte man ja hier schon lesen. Aber es war nicht alles schlecht und so gab es zum Beispiel endlich einen halben Hund zur Aufbewahrung meiner Kopfhörer.

Noch mehr Bilder an der Wand.

Und Bilderrahmen.

ErdmÀnnchen und Dresden im Herbst

Und mehr Bilderrahmen – ErdmĂ€nnchen und Dresden im Herbst.

Lachs auf Porree mit Petersilienhaube - Vorbereitungen

Sonntagabend: Lachs auf Porree mit Petersilienhaube – Vorbereitungen.

Lachs auf Porree mit Petersilienhaube

Und Lachs auf Porree mit Petersilienhaube fertig. War sehr lecker. Dazu: selbst gemachter Kartoffelmus.

lateline

Montag gab es fĂŒr mich und meine Liebste ein kleines JubilĂ€um zu feiern (*geschafft* hahaha). Dienstag war eben Dienstag. Nix spannendes vor die Linse gelaufen. Aber es ist etwas schlimmes passiert: Holger Klein (@holgi) hat seine letzte LateLine moderiert. Zum GlĂŒck (Themenwoche der ARD) bleibt er Fritz und damit auch uns erhalten. Ansonsten höre ich Ihn ja auch immer bei WRINT.

FeiertagsmenĂŒ

Zur Feier des Feiertages dann am Mittwoch (der Buß- und Bettag wird in Sachsen ja teuer mit der Pflegeversicherung bezahlt) gab es eine leckere Pfanne aus frischen Champignons, Paprika, Pute, Sojasprossen mit Weißwein abgelöscht und saurer Sahne abgebunden … oder so. War jedenfalls lecker.

Ausblick:

Morgen geht es zum Familiengeburtstag mal wieder nach Bautzen. Aber noch viel wichtiger: nÀchste Woche habe ich frei! \o/

Meine Woche in Bildern – London

Veröffentlicht am 08. November 2013 | in der Kategorie Aus meinem Leben | Tags: , , , , ,

Heute wird es einen etwas anderen WochenrĂŒckblick geben: London-Spezialausgabe. Ich war nĂ€mlich von Montag bis Mittwoch „beruflich im Ausland“. Der feine Herr Mr. Wichtig. Naja, fĂŒr andere ist das ja nichts Besonderes mehr, fĂŒr mich war es die erste Reise nach London. Aber der Reihe nach:

SonntagsfrĂŒhstĂŒck

Der Sonntag startete mit einem herrlichen FrĂŒhstĂŒck.

SonntagsfrĂŒhstĂŒck Herz

So muss Wochenende sein! <3

Cityjet

Und Montag ging dann die GeschĂ€ftsreise los. Start: 13 Uhr Flughafen Dresden – Ziel: London City Airport – Flugzeug: klein

Ultimate Burger

Abends hieß es dann: mit den Kollegen Burger essen – um nicht zu sagen: den besten Burger, den ich bisher essen durfte. Wer es kontrollieren möchte:
OÂŽNeillÂŽs 24-25 High St. Ealing, Greater London. Tipp: Montag und Dienstag ist Burgertag: jeder Burger ÂŁ5, Ultimate Burger ÂŁ6.

Danach noch ein Abstecher in den Wetherspoon Pub „The Sir Michael Balcon“. Es gab Bombay Sapphire Gin Tonic.

Aber genug Freizeit – die Reise hatte auch einen Sinn: die ExactTarget CONNECTIONS EMEA eine Konferenz ĂŒber digitales (E-Mail-) Marketing. Diese fand am Dienstag, 05.11.2013, auf zwei Etagen verteilt im Park Plaza Westminster Bridge im Zentrum Londons statt.

Vor dem Eingang des Park Plaza, Blick auf Big Ben

Vor dem Eingang des Park Plaza, Blick auf Big Ben

Become a Customer Company

Become a Customer Company

Ballroom vor der Eröffnungskeynote

Ballroom vor der Eröffnungskeynote – die PlĂ€tze sollten sich alle fĂŒllen.

Big Ben und Parlament

Kurzer Abstecher in der Pause: Big Ben und Parlament. NĂ€her bin ich dem „schönen London“ nicht gekommen.

Heimreise

Mittwoch frĂŒh ging es 9 Uhr wieder zurĂŒck … das bedeutete jedoch 6.30 Uhr am Hotel los und noch etwas zeitiger aufstehen.

Leider hatte ich in den knapp zwei Tagen nicht wirklich die Möglichkeit, um etwas von London zu sehen. Was ich gesehen habe, weckt nicht unbedingt den Wunsch in mir, da lĂ€nger sein zu wollen (und dabei hatten wir wirklich gutes Wetter – daran hat es nicht gelegen). Aber ich wĂŒrde gern noch einmal wieder kommen, um mich ggf. vom Gegenteil zu ĂŒberzeugen. Die InternationalitĂ€t der Menschen hat mir gefallen, natĂŒrlich auch das scheppernde Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Lösung mit dem kontaktlosen Bezahlen mit der Oyster-Card fand ich eine erstrebenswerte Lösung. Dass es in der Tube kein Netz gibt und so (hundert)tausende Menschen gezwungen sind, tĂ€glich ihren stundenlangen Arbeitsweg offline zu verrichten ist aber schon etwas Mittelalter?

Und ich habe wieder einmal gemerkt: mĂŒndliches Englisch: 5. Das muss besser werden.

Meine Woche in Bildern

Veröffentlicht am 01. November 2013 | in der Kategorie Mein Senf dazu ... | Tags: , , ,

Schon wieder ist eine Woche vorĂŒber. Und so viele schöne Augenblicke konnte ich erleben. Damit ich mich in ein paar Monaten oder Jahren daran noch erinnern kann, werde ich die letzten Tage wieder hier anhand von Bildern festhalten. Und vielleicht macht es euch auch etwas Spaß hier zu stöbern.

no photos

Freitagabend waren wir im Bottoms Up und spÀter noch im Bon Voyage. Auf dem kurzen Weg dazwischen prangte an der Wand dieses Grafitti.

FrĂŒhstĂŒck

Der Samstag begann mit einem herrlichen FrĂŒhstĂŒck im Sonnenschein.

Baustelle S-Bahn-Haltestelle Bischofsplatz

Beim Einkaufspaziergang danach enstand dieses Bild – aufgenommen am unteren Ende der Hechtstraße, wo die Haltestelle Bischofsplatz einen S-Bahn-Halt bekommen wird. Aber erst mal alles einreißen …

Cocktail @ Bon Voyage

Der spĂ€tsommerlich warme Tag fĂŒhrte mich (schon wieder) ins Bon Voyage. Diesmal jedoch in anderer Begleitung.

RĂŒckenschule

Am Dienstag war ich das erste mal zur RĂŒckenschule. Wie sich herausstellte, hat es meinen Oberschenkeln nicht so gut gefallen, die haben sich dann am Mittwoch etwas beschwert.

Lightningkabel hatte Aua.

Ein Lightning-Kabel, mit dem man ich mein iPhone und das iPad mini lade, hatte aua. Die Isolierung ist durch hĂ€ufiges Zusammenwickeln fĂŒr den Transport an einer Stelle aufgebrochen. Das hatte ich leider schon bei dem Dock-Connector vom iPhone 4. Mittwoch habe ich dem Apple Store einen Besuch abgestattet und das defekte gegen ein neues getauscht bekommen.

Abends ging es dann zu einer Geburtstagsparty – natĂŒrlich nicht mit leeren HĂ€nden, sondern mit Buttermilchmuffins mit weißer Schokolade und Cranberries. Das Rezept gab es gestern schon hier.

Feiertagsspaziergehsonnenwetter genießen.

Gestern war Feiertag. Welcher genau – keine Ahnung. Aber es war ein schöner Herbsttag. Richtiges PĂ€rchenspaziergehwetter. Und ich war das erste Mal auf dem Congress Center.

Das Blog ist zum Bloggen da – ein WochenrĂŒckblick

Veröffentlicht am 18. Oktober 2013 | in der Kategorie Aus meinem Leben | Tags: , ,

Es ist ja nicht so, dass in letzter Zeit nichts passiert sei, daher hier ein kleiner WochenrĂŒckblick anhand meines Fotostreams:

Freitag ist Eitag

Auf Arbeit zelebrierten wir den Wochenausklang mit dem schon traditionellen (Fr)Eitag.

Rummikub

Freitag Abend ging es dann zu einer WG-Party mit dem Motto „Dschungel“. Ich ging als Baghira – Foto wird aber keins veröffentlicht ;-) Samstag lernte ich Rummikub kennen.

Bohnhoeffer Platz

Und dann war auch schon Sonntag. Ein fauler Sonntag. Doch der Gang zum BĂ€cker und der Nachmittagsspaziergang, den uns die Sonne entlockte, reichten fĂŒr mein 10.000 Schritte Tagesziel.

Winterfahrplan

Am Dienstag verööfentlichte die Deutsche Bahn ihren Winterfahrplan – fĂŒr alle Fahrten ab 15. Dezember. Abends wurde gleich die Weihnachtsreise zu den Eltern meiner Liebsten gebucht. Ich freu mich schon auf Hessen und das erste Mal ICE fahren.

Newsletter Easyprint

9to5 (oder so) ging es die Woche natĂŒrlich wieder um Newsletter. Gestern ging unter anderem dieser raus – #madebyme

Laubrascheln beim Pausenspaziergang
Laubrascheln beim Pausenspaziergang.